Haben Sie noch weitere Fragen zum Entdeckertag? Vielleicht finden Sie hier ein paar Antworten:

 

 

Gibt es einen "Schnuppertag"?

 

Nein, es gibt keinen Schnuppertag. Aber bei einer Aufnahme in den Entdeckertag haben wir eine 5-6 wöchige Probezeit eingerichtet. In dieser Zeit lernt Ihr Kind den Ablauf und die Lehrer/innen des Entdeckertags kennen und wir lernen Ihr Kind kennen. Wenn alle Parteien zum Ablauf der Probezeit entscheiden, dass Ihr Kind im Entdeckertag bleiben will/ soll, dann sollte der Entdeckertag zumindest bis zum Ablauf des Schuljahres besucht werden.

 

Muss ich mein Kind jedes Jahr wieder neu anmelden?

 

Nein, wenn Ihr Kind einmal in den ET aufgenommen wurde und es gut läuft, dann kann es bis zum Ende der Grundschulzeit im ET bleiben. 

 

Welche Materialien benötigt mein Kind für den Entdeckertag?

 

Ihr Kind benötigt keine speziellen Bücher oder Arbeitshefte. Allerdings bekommt es zu Beginn eine Materialliste, auf der Arbeitsmaterialien für den Entdeckertag zu finden sind. 

 

Gibt es ein Mittagessen?

 

Ja, es gibt ein warmes Essen, das alle Entdeckertagskinder bei einem gemeinsamen Mittagessen einnehmen. Der Betrag wird vom Konto der Eltern per Lastschrift eingezogen. 

 

 

Gibt es Hausaufgaben?

 

Jein! Es gibt keine klassischen Hausaufgaben im Entdeckertag. Allerdings wird manchmal der Auftrag erteilt, nach einem bestimmten Thema zu recherchieren oder ein Bild oder Informationen mitzubringen. 

 

Wie gehen wir mit dem verpassten Unterricht in der Stammschule um?

 

Der "verpasste" Schulstoff soll eigentlich nicht nachgearbeitet werden. Es wäre sinnvoll, wenn der/die Klassenlehrer/in die Übungen donnerstags an das Entdeckertagskind gibt und selbst entschieden werden kann, was bearbeitet werden sollte und was nicht. Reine Wiederholungsaufgaben und Aufgaben, die Ihr Kind beherrscht sollten nicht als reine "Fleißarbeit" nachgearbeitet werden, denn schließlich hat der/die Schüler/in mittwochs 8 Stunden anstrengenden Unterricht hinter sich. 

Zur Vorbereitung einer Klassenarbeit im 3./4. Schuljahr können natürlich Übungen, die für die Arbeit vorbereiten gemacht werden und im Unterricht angesprochen werden. 

 

Wichtig ist auch, dass in der Stammklasse auf das Fehlen des Entdeckertagskindes eingegangen wird. Mittwochs sollen dann keine Arbeiten oder Tests geschrieben werden. Die Lesenacht, der Wandertag, die Bundesjugendspiele und die Theaterfahrt sollen auch an einem anderen Wochentag stattfinden, damit die Kinder nicht in die Bredouille kommen, entscheiden zu müssen, woran sie teilnehmen. Auch ist ein häufiges Fehlen im Entdeckertag nicht förderlich für die Motivation und das Vorankommen an den Projekten. 

 

Förderlich ist es auch, wenn das Kind donnerstags mal von seinen Erlebnissen im Entdeckertag berichten kann oder wenn ein Vortrag auch in der Stammklasse gehalten werden darf. So können Unterricht und Entdeckertag ineinandergreifen und der Mittwoch ist nicht irgendeine "Exotenveranstaltung". 

 

Was ist, wenn mein Kind krank ist?

 

Sollte Ihr Kind krank sein, melden Sie es bitte sowohl an der Stammschule, als auch an der Entdeckertagsschule als fehlend. 

 

Wie wird mit "Problemen" umgegangen?

 

 Wenn es von irgendeiner Seite zu Problemen kommt (Kind, Schule, Entdeckertag) dann muss schnellstmöglich ein Gespräch gesucht werden. Häufig ist es so, dass die Kinder eine Phase haben, in denen ihnen der Entdeckertag zu lange ist oder sie das Gefühl haben, mittwochs etwas zu verpassen. Dies sollte jedoch kein Grund sein, den Entdeckertag abzubrechen. Wenn alle an einem Strang ziehen, dann schaffen es die Kinder meist über diesen "Berg" und kommen weiterhin gerne in den Entdeckertag.